— Recht auf Stadt

replika billig rolex ure

Wird das UWAGA geräumt?

Graffiti am UWAGA

Heute (Mittwoch) früh soll das besetzte Gebäude an der Brandschenkestrasse geräumt werden.

Diese Räumung ist keine gewöhnliche Räumung, sie ist Zeichen eines neuen Vorgehens gegen Besetzungen in Zürich. Bislang wurden die durch Besetzungen zwischengenutzten Gebäude zumeist erst dann geräumt bzw. verlassen, wenn der Umbau oder Neubau kurz bevorstand. Das war eine pragmatische Lösung für alle Beteiligten. Das Vorgehen an der Brandschenkestrasse ist neu (das gleiche Vorgehen scheiterte an der Hohlstrasse/Autonomer Beauty Salon dank geleistetem Widerstand). Häuser dürfen während eines laufenden Baubewilligungsverfahrens nicht abgerissen werden. Das eröffnete in der Vergangenheit viele Möglichkeiten der Zwischennutzung durch BesetzerInnen.

Die Besitzer der Brandschenkestrasse wollen das Gebäude nun Abreissen, bevor sie eine Baueingabe machen. Zum jetztigen Zeitpunkt, vor der Eröffnung eines Baubewilligungsverfahrens, ist ein Abriss möglich und legal. Eine weitere Zwischennutzung wird damit aber verunmöglicht. Daher ist es besonders wichtig, dass jetzt alle, die auch mal gern die Kultur oder das Bier in einer Besetzung geniessen raus gehen in die Kälte, zur Brandschenke pilgern, und diese Räumung nicht zulassen. Es geht hier nicht einzig um den Widerstand gegen die Räumung der Brandschenke, sondern um den Widerstand gegen die Praxis des Abriss' auf Vorrat.

Mehr Informationen

0 comments
Submit comment

sneakersdanmark.euherrer converse