— Recht auf Stadt

replika billig rolex ure

Das Labitzke ist besetzt!

2. Januar 2014 – 22:00

Seit gestern 22.00 sind auch die anderen Fabrikgebäude auf dem Labitzke-Areal in Zürich-Altstetten besetzt. Höchste Zeit, denn um 7.30 heute morgen sollte nach Plan der Mobimo die Schlüsselübergabe der verbleibenden MieterInnen stattfinden.

Ein Gewusel, wie man es sein Jahrzehnten auf dem Labitzke-Areal kennt - auch nachts. Doch diesmal ist es keine Party, kein Konzert, kein Gottesdienst und auch kein Theater - die langjährigen Mieter_innen des Soziotops räumen ihre Veranstaltungsorte, Werkstätten, Ateliers und Schlafzimmer. Albanische Männer tragen Bar-Requisiten umher, der Pneu-Händler hat seine Werkstatt grade eben fertig ausgeräumt und auch die Betreiber der "Farbfabrik" sind bereit, ihren Konzertraum besenrein abzugeben. Nur der Autonome Beautysalon liegt etwas verlassen im Dunkeln (auch wenn Tele Züri unwissentlich das Gegenteil behauptete) und auch die verbleibenden Mieter_innen der WGs scheinen es sich in ihren Gemeinschaftsküchen gemütlich zu machen. Ganz im Gegensatz zu den Leuten, die nun ins Areal strömen und eiligst Barikaden bauen, um einen Abriss auf Vorrat zu verhindern. Denn die Mobimo hat für ihre künftigen "300 Wohnungen im mittleren Preissegment" noch nicht mal eine Baubewilligung eingegeben.

Flugblatt der Besetzer_innen
Medienmitteilung der Besetzer_innen
Artikel NZZ, 03.01.2014

Mieterkampf

Sie sind nicht die einzigen, die bis zum Abriss bleiben wollen. Drei WGs auf dem Areal kämpfen gemeinsam mit dem Mieterverband um eine Mieterstreckung. Bereits ein paar Monate Gnadenfrist könnten helfen, Nachfolgelösungen zu finden - keine einfache Aufgabe. Denn die BewohnerInnen haben nicht nur wenig Geld, sondern sie entfalten hier ein kreatives Leben im Kollektiv, das sie nicht bereit sind für eine kleine Wohnung irgendwo in der Agglo aufzugeben.

In den letzten zwei Wochen waren die Mieter_innen ihrerseits aktiv. Der zke-countdown präsentierte eine Auswahl von den Künstler_innen, die die letzten 14 Jahre auf dem Labitzke-Areal gespielt hatten: Theatermacher_innen, Elektro-Acts, Tango-Musiker_innen, Zirkusleute, Techno-DJs und Pop-Diven. Als  vorläufigen Schlusspunkt des Countdowns zeigt Guillaume Lopez heute  in seinem filmischen Zusammenschnitt  die Bewohner_innen des Areals und deren Feste, Gedanken und Wünsche. In der nachfolgenden Podiumsdiskussion wird die Vergangenheit und Zukunft des Areals und der Bewohner_innen zur Sprache kommen.

Aktion an der Mobimo-Pressekonferenz

Dass die Räumung nicht so glatt ablaufen wird, wie sich das die Mobimo wünschen würde, wurde bereits an deren Medienkonferenz vor zwei Wochen offensichtlich. Plötzlich standen bei der Fragerunde die ungeladenen Bewohner_innen des Areals im Raum, verteilten ihre Zeitung und verlasen ihr Flugblatt. Damit muss sich halt selbst die börsenkotierte Mobimo anfreunden: In Häusern wohnen Menschen  und nicht Geld. Und manchmal wehren sich diese auch.

Bilder zur Aktion an der Pressekonferenz
Pressespiegel
Film / Podium

Read this article in English

1 comment
  1. wirbleibenfarbig says: 18. Januar 201401:48

    labitzke besetzt @
    https://www.bleib-farbig.net

Submit comment

sneakersdanmark.euherrer converse