— Recht auf Stadt

replika billig rolex ure

Zürcher Solidarität mit den Gezi-Park-VerteidigerInnen in Istanbul

1. Juni 2013
6. Juni 2013 – 18:00
Gezi-Park Demo

Halte durch, Istanbul!

Letzten Samstag 01.06. haben auch in Zürich 500 Menschen ihre Solidarität mit dem Kampf um den Gezi-Park in Istanbul demonstriert. Und es geht weiter. Morgen am 06.06. trifft man sich wieder, um einmal mehr klar zu sagen: Die Stadt gehört uns allen, mitsamt ihren Plätzen und Parks, in Istanbul und überall, auch in Zürich.

Unter dem Slogan "her yer taksim - her yer direnis" (Taksim ist überall - Widerstand ist überall) haben sich letzten Samstag im Hauptbahnhof verschiedene politische Gruppen und solidarische Menschen spontan versammelt, um für die Erhaltung des Gezi-Parks und den Rücktritt der türkischen Regierung zu demonstrieren. Sie sind damit dem Aufruf der Widerständischen in Istanbul an die ganze Welt gefolgt.

Neben verschiedenen türkischen Organisationen, v.a. linken und ökologischen, waren auch Schweizer Organisationen wie die die Autonome Schule Zürich, die Revolutionäre Jugend Zürich, die Jungen Sozialdemokraten, die Alternative Liste oder occupy vertreten. Sogar Fans der verschiedenen Istanbuler Fussballvereine haben sich hier wie auch in Istanbul gegen Erdoğan, dessen Politik und die brutalen Polizeieinsätze verbrüdert. Die Demonstration zog vom Hauptbahnhof zum Kanzlei, wo Reden den Rücktritt Erdoğans forderten.

Was als Kampf um einen der letzten Grünräume Istanbuls begann, hat sich mittlerweile zu einem Kampf gegen das autoritäre, religiös verbrämte neoliberale Regime Recep Tayyip Erdoğans entwickelt. Der Flächenbrand geht rund um die Welt, überall haben sich Menschen mit dem Widerstand im Gezi-Park solidarisiert. Denn es ist der Kampf gegen ein globales neoliberales Regime, das Städte zu gated communities der Reichen und Mächtigen macht.

Auch die nächste Demo steht schon fest:

Am Donnerstag 06.06.  um 18 h versammeln wir uns beim Rathaus (am Limmatquai) in Zürich

Vom Recht auf Stadt zur Bewegung für Demokratie

Die Bewegung, die nun Türkei-weit die Absetzung des autoritären neoliberalen Regimes fordert, begann als Kampf um einen der letzten Parks Istanbuls; denn anstatt der alten Bäume sollte dort bald ein Shopping-Center stehen. Nicht mehr als siebzig "Recht auf Stadt"-AktivistInnen hatten die politische Lavine losgetreten, die mittlerweile die ganze Türkei ergriffen hat. Erdoğan hatte seit Jahren bewusst und ziemlich brutal den Stadtraum Istanbuls neoliberal umgeformt. Nun ist aber ein sehr bedeutungsschwangerer Ort betroffen - der Gezi-Park liegt neben dem Taksim-Platz, der z.B. als Kundgebungsort am 1. Mai dient. So entschlossen darum ganz unterschiedliche Gruppen um diesen Ort kämpfen, so brutal geht auch die Polizei vor, obwohl der Protest meist eher einem Volksfest gleicht (oder einem Rave?) - selbst eine Gezi-Park Philharmonie hat sich gebildet.

Mittlerweile geht es aber längst nicht mehr nur um den Gezi-Park und um das letzte Grün der Istanbuler - es geht um die neoliberale Umgestaltung einer ganzen Gesellschaft, die Erdogan während seiner Regierungszeit vorangetrieben hat. In einer vernetzten Welt machte auch seine Medienblockade wenig Sinn; mittlerweile ist das türkische Establishment nicht nur von unten unter Druck, sondern wegen des brutalen Vorgehens der Polizei (drei Tote, hunderte von Verletzten) auch von Seiten der UNO.

Natürlich steigt auch der Druck von unten international: Im 2-Sekunden-Takt wird die Petition zum Erhalt des Gezi-Parks von Leuten aus der ganzen Welt unterschrieben (UNTERSCHREIBEN!) und Solidaritätsdemonstrationen finden überall statt. Neben ihren lokalen Forderungen rufen die OrganisatorInnen in Istanbul am 8./9. Juni zu internationalen Solidaritätsdemonstrationen in den lokalen Hotspots auf. Gute Idee!

Hier eine Kurzzusammenfassung in Bildern:

Und noch mehr Informationen für die ganz grossen Fans unter euch:

ALLE Infos im 5-Minuten-Takt
Internationale Berichterstattung
Facebook-Seite
Ganz viele Fotos zum Twittern ;-)

2 comments
  1. [...] “Zürcher Solidarität mit den Gezi-Park-VerteidigerInnen in Istanbul” am 06. Juni 2013 bei “Recht auf stadt Zürich” – als ein Beispiel für die weltweit verbreiteten Solidaritätsaktionen – grosse Demonstrationen in den letzten Tagen etwa in London und Vancouver… [...]

  2. [...] “Zürcher Solidarität mit den Gezi-Park-VerteidigerInnen in Istanbul” am 06. Juni 2013 bei “Recht auf stadt Zürich” – als ein Beispiel für die weltweit verbreiteten Solidaritätsaktionen – grosse Demonstrationen in den letzten Tagen etwa in London und Vancouver… [...]

Submit comment